Vorbereitung einer E5 Alpenüberquerung

DAV Mitgliedsausweis und Bergsteigermagazin PanoramaZu Fuß über die Alpen ist ein Traum vieler Wanderbegeisterte.  Es ist eine abwechslungsreiche und spektakuläre Fernwanderung, wobei man alle Fassetten der Alpenwelt zu spüren bekommt. Von grasgrünen Weiden bis schneebedeckten Gletscher gibt es so manches Abenteuer. Deshalb haben wir für die Erleichterung einen Beitrag für die Vorbereitung erstellt:

Route und Etappeneinteilung planen

Vernagt wir kommen!

Der Teilabschnitt von Oberstdorf nach Meran ist mit Abstand die schönste aber zugleich auch die schwierigste Fernwanderung des E5 Fernwanderweges. Ausgehend von den blühenden Almwiesen der Allgäuer Alpen, über der faszinierenden Bergwelt der Lechtaler Alpen und den markanten Gletschern des Ötztals bis hin in die lebendige Kurstadt Meran.

Diese Wanderung ist Ziel vieler begeisterter Wanderer, da es ein wunderschönes Bergerlebnis ist. Bei der mehrtägigen Wanderung durch 3 Länder legt man ca. 6.200 Höhenmeter bergauf und ca. 7.300 abwärts-Höhenmeter zurück. Der Wanderweg erstreckt sich über ca. 140 Kilometern und führt über 5 Bergketten sowie 6 Tälern und führt über grünen Almwiesen bis hin zu schneebedeckten Gipfeln. Die Strecke wird als technisch leicht eingestuft, jedoch sollte man die Strecke nicht unterschätzen und sorgfältig planen und vorbereiten. Die E5-Alpenüberquerung kann auf individuelle Interessen geplant werden, denn es gibt viele verschiedene Methoden und Wege diese Strecke zu bewältigen.

Unser Vorschlag für die Einteilung der Strecke gliedert sich in 6 Etappen und man übernachtet bei dieser Methode auf 5 Berghütten die genau auf der Strecke liegen, diese Streckeneinteilung ist eher für erfahrene und trainierte Wanderer, weil man in relativ kurzer Zeit eine große Strecke und viele Höhenmeter zurücklegt. Da in der Hochsaison die Berghütten ziemlich ausgebucht sind und die Strecke viel begangen ist, kann man es auch entspannter angehen und den Trend folgen, „von Tal zu Tal“  zu gehen und dort eine Übernachtungsmöglichkeit suchen.

Sämtliche Bergschulen bieten diese Methode an, so auch die Alpinschule Oberstdorf. Sie gliedern die Wanderung in 8 Etappen und gehen „von Tal zu Tal“. Diese Möglichkeit ist geeignet, wenn man die Strecke entspannt zurücklegen will und die Vielfalt der Natur genießen will, denn man hat für dieselbe Strecke die 2 Tage bzw. Übernachtungen mehr. Wie man sehen kann ist die Planung entscheidend und die individuelle Abstimmung der Strecke sehr wichtig und man sollte frühestmöglich sich damit beschäftigen. Sowie Details wie die E5 Rückfahrt oder Ausrüstung genau abklären.

Alpenüberquerung in 6 Etappen

Wir haben die Streckeneinteilung so gewählt, dass die Etappen an Berghütten enden. Unsere Etappen sind recht anspruchsvoll, trotzdem kann man die Natur voll und ganz genießen, wegen den wenigen Übernachtungen kann man um Einiges Geld sparen. Man benötigt von 5-9,5 Stunden um die einzelnen Etappen zu bewältigen und legt dabei hunderte Höhenmeter zurück. Es verspricht einen schönen Wanderweg, traditionelle Küche und tolle Hüttenabende für ein wenig Entgelt.

 Alpenüberquerung in 8 Etappen „von Tal zu Tal“

Da die Alpinhütten in der Hochsaison teils ausgebucht und überfüllt sind, eignet sich diese Methode sehr gut. Im Tal entspannt zwischen zahlreichen Hotels auswählen und buchen und sich in der Früh wieder auf die Wanderung begeben, dass man am Abend im nächst weitergelegenden Tal im gewünschten Hotel ankommt und sich auf den nächsten Wandertag einstimmen kann.

Dieser Vorschlag für die Streckenbewältigung stammt z.B. von der Alpinschule Oberstdorf. Sie gliedern die Wanderung in 8 Etappen, bei denen man von 4-7 Stunden wandert und dabei zwischen 500 und 1200 Höhenmeter zurücklegt.

Körperliche Vorbereitung

Alpenüberquerung Mountainbike
Transalp mit dem Bike © Netzer Johannes / Fotolia.com

Die E5-Alpenüberquerung wird zwar als „leicht“ eingestuft, jedoch sollte man die Route nicht unterschätzen. Man muss sich auf Etappen einstellen, bei denen man mehr als 1000 Höhenmeter aufwärts bewältigen muss. Es ist eine gute Kondition gefragt mit viel Durchhaltungsvermögen. Zudem kann das Wetter, zu viel Gepäck oder ein schlechtes Schuhwerk zur Erschwerung der Wanderung führen, deshalb ist die Vorbereitung ein wichtiger Aspekt bevor man die Wanderung angeht.

Da man die Route eigenständig anpassen kann, kann man auf eigener Kondition und Erfahrung Rücksicht nehmen. Denn die Etappen können sehr anspruchsvoll sein und man muss frühzeitig abbrechen.

Ausrüstung und Proviant

Zu schweres Gepäck kann sich negativ auf die Wanderung auswirken, trotzdem darf man das Wichtigste nicht vergessen. Deshalb ist Probepacken angesagt und jeden Gegenstand zu hinterfragen und schlussendlich nur das Nötigste mitnehmen. Als Hilfestellung empfehlen wir auch unsere E5 Packliste.

Die Wasserversorgung an der Wanderung ist stets gegeben, denn man durchkreuzt ständig Bäche oder Wasserfälle. Die Etappen enden an Berghütten oder im Tal, sodass man direkt bei der Übernachtungsmöglichkeit ankommt. Dort kann man für ein wenig Entgeld traditionelle Speisen genießen. Die Wanderung führt auch durch kleinen Bergdörfern, worin man notfalls Proviant besorgen kann. Also sollte man nur das nötigste an Proviant mitnehmen.

E5 Wanderung „auf eigen Faust“?

Eine sehr wichtige Frage, die auch zu stellen ist, ob man die Route eigenständig planen und begehen will oder man an einer Wanderung mit professionellen Bergführer teilnehmen will.

Bei einer individuellen Alpenüberquerung ohne Anbieter von geführten Wanderungen kann man die Route genau nach eigener Vorstellungen anpassen. Ohne auf anderen Teilnehmer Rücksicht nehmen zu müssen. Deshalb wird die Wanderung viel flexibler und man kann die Etappen notfalls abändern oder bei guter Kondition auch mal 2 Etappen innerhalb eines Tages zu gehen.

Bei einer geführten Wanderung muss man sich jedenfalls nicht um organisatorische Aufgaben, wie Buchung der Übernachtungsplätze und der Reservierung der Transporte, kümmern. Zudem weiß der geprüfte Bergführer über etliche Notfallsituationen bescheid und kann bei schwierigen Situationen schnelle Entscheidungen treffen. Anbieter solcher Wanderungen gibt es genügend, deshalb kann man vergleichen und den besten Anbieter auswählen.

 

Wetter am E5

Das Wetter auf dem E5 kann sehr schnell wechseln und es ist mit einer Temperaturspanne von durchaus 0-30°Celsius zu rechnen. Bei der Kleidungsauswahl können Wettervorhersagen bzw. das eigene Gefühl helfen, jedoch sollte man für jede Witterung das passende Kleidungsstück dabei haben. Ansonsten kann sich auch das Wetter schlecht auf die Stimmung und Wanderung auswirken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.