Literatur

Lese-Tipps zur Vorbereitung und Planung der Alpenüberquerung

Rother Wanderführer E5Grundsätzlich besteht die Wahl zwischen Landkarte oder Wanderführer. Für die Alpenüberquerung auf dem E5 zwischen Oberstdorf und Meran empfehle ich aus eigener Erfahrung den Rother Wanderführer Fernwanderweg E5: Konstanz – Oberstdorf – Meran/Bozen – Verona: 30 Etappen mit Varianten: In 30 Etappen quer über die Alpen. Ein kompaktes Büchlein, auf aktuellem Stand (6. Auflage, vollständändig überarbeitet und erschienen am 3. März 2015), das in jeden Rucksack passt. Die detaillierten Karten machen weiteres Material auf den gut markierten Wegen überflüssig. Neu in der 6. Auflage ist der Download der GPS-Tracks für schwierigere Teilstrecken.

Die hier beschriebene (und viele weitere) Variante von Oberstdorf nach Meran wird ausführlich beschrieben. Dazu gibt es noch viele Tipps zu Einkaufs- und Einkehrmöglichkeiten (mit Telefonnummern), Busverbindungen, Seilbahnen. Die Höhenprofile ermöglichen eine gute Zeiteinteilung. Alles in allem ein hervorragendes Buch sowohl für die Planung des gesamten Fernwanderweg E5 als auch während der Durchführung der Alpenüberquerung. Außerdem sind alle wichtigen Informationen enthalten, wie z.B. Telefonnummern, Adressen. Sehr schön sind die netten Infoboxen, die über die Wegbeschreibungen hinausgehen und kleine Geschichten über Sehenswertes und kulturelles am Wegrand informieren. Die schönen Bilder im Buch vermitteln zusätzlich einen Eindruck über die jeweilige Etappe.

Alternativ gibt es den Kompass Wanderführer Europäischer Fernwanderweg E 5: Bodensee-Alpen-Adria. Wanderbuch: Konstanz – Bozen – Venedig. Mit Alternativstrecke Gardasee. Die Karten sind durch fehlende Höhenlinien, ungenauen Maßstab und viel zu grobe Routenführung unbrauchbar. Beschriebene Einkehrmöglichkeiten und Unterkünfte teilweise nicht mehr vorhanden. Ob sich der geringere Preis von 12,95 EUR rechnet, muss jeder selbst entscheiden.

Brauchbareres Kartenmaterial bietet Kompass mit der Wanderkarte Europäischer Fernwanderweg E 5, Teil Nord und Europäischer Fernwanderweg E 5, Teil Süd. Sie können als Ergänzung nützlich sein, falls einen die Namen der Gipfel interessieren, die auf dem E5 passiert werden.

5 Antworten auf „Literatur“

  1. Guten Tag,
    ich würde gerne im August/September den E 5 von Oberstdorf nach Meran laufen. Bin trittsicher, wandere recht viel, bin allerdings nicht schwindelfrei. Vor allem bei ausgesetzten Stellen geht nichts mehr. Frage: Kann man die Tour ohne kritische Stellen und Steige gehen. Sind Seilbahnfahrten auf der Tour zwingend notwendig? Mir ist bewusst, dass man bezgl. der Nichtschwindelfreiheit keine definitiven Antworten geben kann, dennoch wäre ich für ein Einschätzung sehr dankbar.
    Mit besten Grüßen
    Wolfgang Koll

  2. Hallo zusammen,
    ich habe mir auch den Rother Wanderführer gekauft und er macht Laune zu lesen. Noch stelle ich mir die Frage, ob zusätzliche Karten (z.B. Kompass) wirklich reduntant sind, hat da jemand die Erfahrung schon gemacht?! Wenn einen was wirklich interessiert kann man ja auf den Karten der Berghütten nochmal nachschauen und nachfragen, nur große ungeplante Umwege will ich mir ersparen.
    Ich freue mich auf Erfahrungsberichte 🙂
    Nils

    1. Hallo Nils, aus meiner Erfahrung brauchst du rein für die Wegfindung keine weiteren Karten. Die Pfade sind alle gut markiert, Hinweisschilder vorhanden. Schön finde ich die zusätzlichen Karten, wenn man wissen möchte, was sich abseits des E5 befindet. Oft sitzt man abends auf der Hüttenterrasse und schaut in die Berge. Mit einer Karte kannst du die Gipfel der Region benennen und weisst, wohin die Pfade um die Hütte führen würden. Finde ich immer ganz spannend und abwechslungsreich.

      Grüße,
      Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.