Meran (325 m)

Die besten Übernachtungsmöglichkeiten in Meran und Umgebung

Meran ist durch seinen Status als Kurstadt ein recht teures Pflaster für Übernachtungen. Unter 80,- EUR pro Person ist hier kaum ein Zimmer erhältlich. Bevor man aber die Rückfahrt nach Oberstdorf antritt ist eine letzte Übernachtung in Meraner Gegend fast unumgänglich. Natürlich gibt es auch in Meran einige Unterkünfte, welche wir durchaus empfehlen und trotzdem kostengünstig sind. Diese Tipps wären zum Beispiel die Jugendherberge Meran oder die Manzoni Rooms. Diese bieten dabei zwar nicht den Komfort eines Hotels, sind aber beide relativ kostengünstig und bieten ein ordentliches und sauberes Zimmer. Wer doch bereit ist tiefer in die Tasche zu greifen, kann auf die zahlreichen Hotels in Meran ausweichen, wobei eine frühzeitige Buchung der Unterkunft sicherlich sinnvoll ist. Für weitere Unterkünfte und einer Auskunft fragt man am besten bei der Kurverwaltung Meran nach (E-Mail info@meran.eu, Telefon +390473200443 oder auf der Internetseite www.meran.eu).

Unser Tipp: Ausweichen

Wer es etwas ruhiger und günstiger mag, weicht auf die umliegenden Gemeinden aus. Durch das gute öffentliche Liniennetzwerk von Südtirol sind von Meran aus die Nachbargemeinenden schnell und unkompliziert erreicht (alle Verbindungen findet man hier: www.sii.bz.it/de/). Sollte man trotzdem keine guten Verbindungen finden kann man natürlich auf die zahlreichen Taxis Unternehmen in Meran zurückgreifen.

Schnalstal

Nach der Wanderung, welche in Vernagt endet, muss man nicht zwingend mit Linienbus in die Nachbargemeinden fahren. Das Schnalstal, wo sich Vernagt befindet, bietet viele unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten.

Unsere Hotel -Empfehlung im Schnalstal:

Rainhof Natur-Aktiv-Hotel * * *

@www.rainhof.it

Web: http://www.rainhof.it

Telefon: +39 0473 66 9628

Preise: ab 40€ mit Frühstück

Besonderheit: toller Wellnesbereich

Naturns

Vor allem Naturns ist bei den Wanderern beliebt. Die kleine Gemeinde ist nur 15 Kilometer von Meran entfernt und verfügt über genügend Pensionen, welche durchaus gute Angebote für Wanderer anbieten könne.Die Preise für ein Doppelzimmer in einer Pension liegen dort zwischen 20,- und 30,- Euro pro Person inklusive Frühstück und sind somit deutlich günstiger als die ganzen Übernachtungsmöglichkeiten in Meran.

 

Die Rückreise erfolgt am besten mit dem Bus nach Oberstdorf: Dabei empfiehlt sich das Busunternehmen Prenner aus Südtirol, welches den Rücktransport von Meran nach Oberstdorf täglich anbietet. Es ist auch das Ausweichen bei der letzten Übernachtung kein Problem, da der Bus die unterschiedlichen Gemeinden, wie die Töll, Naturns usw. anfährt da Sie direkt auf der Route liegen.

 

7 Antworten auf „Meran (325 m)“

  1. Hallo liebe Wanderfreunde,

    ich glaube eure Preise für die Rückfahrt stimmt nicht mehr so ganz!
    Probstreisen verlangt jetzt schon 45€!!! für die Strecke Meran-Oberstdorf
    auch Rauch-Reisen kostet 45-50€ 🙁
    falls ihr noch günstige Alternativen habt, immer her damit!

    lg

    Fabi

    1. Hallo zusammen,

      warum mit dem Bus fahren? Durch die 29-Euro Tickets der DB kann man die Anfahrtskosten erheblich senken.
      Ich fahre zum Beispiel für 29 Euro mit dem ICE von Aachen bis Oberstdorf und ebenfalls für 29 Euro von Bozen bis nach Aachen zurück. Ich denke billiger und bequemer geht es nicht!

      Anmerkung: Die 29 Euro Tickets muss man exakt 92 Tage vor der Abfahrt am besten um 00:00 Uhr buchen!

      1. Hallo Wanderfreunde,
        wir haben den E5 dieses Jahr vom 17. bis 23. Juni erfolgreich zurückgelegt.
        Für die Rückfahrt haben wir noch kurzfristig 2 Restplätze bei Bus Prenner (http://prenner.it/restplatz-borse/) für 55€ pro Person dazubuchen können. Waren nach 4 Stunden in Spielmannsau-Oberstdorf!
        Grüße Martin und Uwe 🙂

  2. Hallo Christine,
    wir haben den E5 vom 31. Juli bis 6. August übers Timmelsjoch genommen. Da war, bis auf den Gletscher, keinerlei Schnee. Im Gegenteil. Wir konnten nicht über das Pitztaler Jöchle, weil dieses aufgrund der Schneeschmelze zu instabil wurde. Das stellt aber kein Problem dar, weil gleich neben dran das Rettbacher Jöchle liegt. Über das kamen wir dann Problemlos.
    Mein persönlicher Tipp der anderen Art. Nehmt Stecken mit. Man läuft auf dem E5 gefühlt mehr bergab als bergauf.

    Viel Spaß auf Eurer Tour

    Ralph

  3. Zum Thema Busreise von Meran nach München habe ich auch noch einen guten Tipp. Rauch-Reisen fährt täglich z.B. um 4:45 Uhr vom „Praderplatz“ (das ist der Parkplatz am Bahnhof, rechts von der Würstchenbude) nach München. Die Rückfahrt kostet 20,– € inklusive Gepäck und es gab sogar noch ein kleines Frühstück unterwegs gratis. Man sollte jedoch spätestens einen Tag vor der Abreise anrufen und sich seine Plätze reservieren lassen. Mehr Info´s findet ihr unter http://www.suedtirolbus.it/. Noch wichtiger finde ich jedoch das Thema Übernachtung. Wir haben uns die Hacken wund gelaufen, aber in der näheren Umgebung vom Bahnhof gibt es so gut wie keine bezahlbaren Übernachtungsmöglichkeiten. Letztendlich landeten wir in einer Pension in Schenna, und die Wirtin hat uns dann rechtzeitig zur Bushaltestelle gebracht. Da war jedoch jede Menge Nervenkitzel dabei.

    Noch viel Spaß beim Bergeln

    1. Hallo, wir wollen am 23.08 in Oberstdorf los. Gibt es irgendwo Schnee, der da nicht sein sollte? Wir freuen uns schon und vielen Dank für den Tipp.

      Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.