Übernachtung

Übernachtungen während der E5 Alpenüberquerung

Bei der E5 Alpenüberquerung sind 5 Übernachtungen entlang des Wanderweges und eine Übernachtung am Ende der Tour notwendig. Dabei ist unsere Etappen-Einteilung so gewählt, dass man in den Alpenvereinshütten nächtigen kann. Dies scheint für uns die bequemste Variante zu sein, denn man kann direkt am Wanderweg übernachten und muss nicht von der Route abweichen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit auf die Unterkünfte im Tal zu übernachten, was wir empfehlen, sobald die Alpenvereinshütten schon ausgelastet sind oder wenn man den Komfort im Tal genießen möchte.

Übernachtungen in den Alpenvereinshütten

Martin-Busch-Hütte

Unsere Empfehlungen für die Übernachtung sind folgende Hütten:

  1. Übernachtung: Kemptner Hütte
  2. Übernachtung Memminger Hütte
  3. Übernachtung Skihütte Zams
  4. Übernachtung Braunschweiger Hütte
  5. Übernachtung Martin-Busch-Hütte

Diese Hütten werden vom Deutschen Alpenverein bewirtet, weshalb die Hütten – Logistik meist sehr professionell geplant ist. Außerdem sind die Berghütten mittlerweile bereits recht komfortabel. Beispielhaft gibt es Duschmöglichkeiten auf allen Hütten und das Essen ist in der Regel auch immer gut. Sollte man sich dazu entscheiden in diesen Hütten zu schlafen ist es sehr sinnvoll Mitglied beim DAV zu werden, da man Ermäßigungen erhält. Die einzige Ausnahme ist die Skihütte Zams, welche privat bewirtschaftet ist.

Übernachtung in Meran:

Neben den Übernachtungen am E5 ist auch noch am Ende eine Übernachtung in Meran einzuplanen. Da jedoch in der Kurstadt kaum eine Unterkunft unter 50,- EUR pro Person und Nacht zu finden ist, empfehlen wir auf die umliegenden Dörfer auszuweichen. Dazu bietet es sich an den guten öffentlichen Nahverkehr Südtirols zu nutzen.

Preise:

Die genauen Preise findest du auf den einzelnen Unterseiten der Hütten. Insgesamt kann man aber sagen, dass die Kosten für die Übernachtungen in den Alpenvereinshütten, als Mitglied im DAV, zwischen 14 bis 17,- Euro liegen. Diese Preise beziehen sich auf die Übernachtung in den Betten. Wer es noch günstiger mag, kann auf die Matratzenlager ausweichen, wobei man da ca. 5,- Euro pro Nacht spart.

Reservierung:

Da der E5 in letzter Zeit immer beliebter wird kann es sein, dass eine Hütte überfüllt ist. Dann sollte man auf unsere unten genannte Alternative ausweichen. Leider sind die Alpen längst zum Naherholungsgebiet der Städter geworden. Auf den Hütten herrscht vor allem am Wochenende drückende Enge! Deshalb unbedingt vorher Gedanken machen und wenn möglich Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag starten und frühestmöglich einen Platz in der Hütte reservieren!

 

 

Übernachtungen im Tal

Ein neuer Trend ist zu beobachten. Da die oben genannten Hütten oft überfüllt sind, weichen Wanderer auf die Täler aus. Dabei haben sich nun auch die Unterkünfte im Tal auf den Wanderweg und die Wanderer eingestellt. Diese Hotels oder Pensionen können meist gute Angebote anbieten. Frühstück gibt es teilweise schon ab 06.00 Uhr, damit man wieder früh aufbrechen kann um die Wanderung vorzusetzen. Da Hunde in der Kemtpner und Memminger Hütte nicht gerade gern gesehene Gäste sind können die Übernachtungsmöglichkeiten auch für Hundebesitzer von Vorteil sein (am besten wenn man einfach vorher nachfragt).

 

Achtung: Eine weitere Möglichkeit wäre es selbst mit dem Zelt loszuwandern, damit man auf keine anderen Übernachtungsmöglichkeiten angewiesen ist. Dies empfehlen wir aber nicht! Nur sehr erfahrenen Wanderer, welche den E5 genau kennen und wissen was auf sie zukommt können dieses Abenteuer bei gutem Wetter wagen.

 

15 Antworten auf „Übernachtung“

  1. …so, nochmal ich 🙂
    Ich werde den E5 wohl in der ersten Septemberwoche angehen. Ist es auch als Alleinreisender sinnvoll, die Hütte/ den Schlafplatz vorweg zu buchen oder kann man das kurzfristig abends/ vor Ort machen? (Ich kann mich erst sehr kurzfristig auf einen Start festlegen)

  2. Hallo ihr Alle!
    Vielen Dank für die ganzen guten Tipps die wirklich sehr hilfreich sind. Bin dabei mit einer Gruppe von zirka 10 Leuten eine Alpenüberquerung für 2017 zu organisieren.
    Nun meine Fragen. Wie lange im voraus muss ich in den Hütten buchen?
    2. Habe bei einigen gelesen das sie Teilstücke mit dem Bus gefahren sind. Warum eigentlich? Wären die Etappen sonst im einzelnen zu lang wenn man alles wandern würde? Danke für eure Infos. 🙂

    1. Servus,

      haben die Tour letztes Jahr in einer Gruppe gemacht. Impressionen, weitere Antworten und hilfreiche Tipps findest Du zum Beispiel hier: http://www.alpenspaziergang.de

      Reservieren würde ich so früh wie möglich, da es gerade in den Sommermonaten schon voll wird.
      Die Busfahrten bieten sich schon an, da es sich oftmals eh nur um Transferstrecken handelt, die man zwar auch zu Fuß bewältigen kann, aber es sind zumeist keine sonderlich schönen Wanderabschnitte, die kann man sich meiner Meinung nach auch guten Gewissens sparen.
      Viel Spaß und viele Grüße!

    2. Hallo Alpenüberquerer 2017,
      im Sommer 2017 möchte ich die Alpen ohne Voranmeldung, ohne Bustransfer oder Materialseilbahn und nur bei geeignetem Wetter überqueren. Wenn ich dabei einige Tage mehr benötige, ich habe Zeit.
      Nur nicht hetzen. 60 Jahre, mittlere Kondition.
      Schaefer

    3. Hallo Zusammen….
      Ich habe den E5 Anfang Juni 2016 gemeistert.Das Wetter war in dieser Woche ziemlich schlecht, wir hatten von Regen bis Schnee alles dabei.Die einzelnen Zwischenstücke würde ich empfehlen mit dem Bus zu fahren. Der Grund ist ganz leicht zu erklären…. Zeit und Kraft für die anstehenden Anstiege zur Zielhütte spielen hier eine Große Rolle. Ansonsten läufst du im Durchschnitt 2 bis drei Stunden länger.Z.b ab Skihütte Zams bis Wenns sind 2 bis 3 Stunden…Ab dort fährt ein Bus bis zur Gletscherstube von dort zur Hütte ist es noch ein Kräfte raubender Anstieg, den ich wen ich das Zwischenstück gelaufen wäre nicht gepackt hätte….Auch wegen dem Wetter damals. Ich empfehle daher die Transport und Fahrmöglichkeiten zu nutzen.

  3. Hallo, liebe Wirtsleut,
    möchte gerne 2 Schlafplätze reservieren, wenn möglich im Zimmerlager für 2 Personen sind DAV- Mitglied.
    Ankunft: Sa. 22.8. 14
    Abreise: So. 23. 8. 14

    Freue mich auf eine kurze Bestätigung!!
    Herzlichst
    Ines

    1. Hallo Ines, Hüttenwirt ist wirklich nichts für mich. Da betreibe ich lieber diese reine Infoplattform, um den Wanderern, die nach mir die Alpen überqueren möchten, die Planung etwas zu erleichtern 😉

      Wende dich bitte direkt an die Hütten. Die Kontaktdaten hatte ich bereits in einem Beitrag zusammen gefasst: http://www.fernwanderweg-oberstdorf-meran.de/kontaktdaten-huetten-alpenueberquerung/

      Wünsche ganz viel Spaß bei er Überquerung!
      Sascha

  4. Hallo www,
    Wir wollen am 20 July über die Alpen-E5 und suchen noch für die erste Nacht in Oberstdorf eine Unterkunft, die irgendwie zentral aber auch schon auf der Strecke lieg-also nicht am anderen Ende sozusagen..
    Weiß da draußen jemand etwas Schönes für eine Nacht?!
    Grüße aus der Hauptstadt

  5. Hallo,
    im August 2014 möchte ich dann auch endlich den E5 gehen. Starten wollen wir, um dem Trubel hinterherzugehen, montags. Geplanter Starttermin: 11.8.
    Ich bin im DAV, werde aber wohl auf jeden Fall 1-2 Wochen vorher auf den Hütten vorab reservieren, ggf. auch 1 oder 2 ÜN im Tal in einem Hotel oder Pension vornehmen.

  6. Servus,
    ich hab vor, im Sommer mit meinem Hund die Alpen zu überqueren. Weiß jemand wie es auf den Hütten ausschaut? Ist das gestattet oder muss ich auf’s Zelt zurückgreifen?

  7. Als DAV Mitglied (ist nicht teuer und es gibt ne Familienkarte) wirst du eigentlich an keiner Hütte abgewiesen, da alle bis auf die Ski Hütte Zams zum DAV gehören. Es ist natürlich von Vorteil wenn ihr 2 Wochen vorher bescheid gebt denke ich, aber ich würde es nicht als muss ansehen. Man kann auch manchmal eine Stunde weiter wieder eine neue Hütte finden. Weniger Planung mehr Abenteuer. Wichtiger ist es auserhalb des Rhythmus der Bergschulen zu Laufen die meistens Freitag bis Sonntag starten. Ich würde euch empfhelen am Montag oder Dienstag zu starten dann seit ihr meist auf den Hütten wenn weniger los ist. Auch ein Früher Start 6 oder 7 Uhr bringt euch einen Vorteil wenn ihr nicht reserviert. Wir waren letztes Jahr unterwegs und haben ohne Reservierung überall ein Bett bekommen, die Ski Hütte Zams haben wir ausgelassen und sind zur Galflun Alm (2 Stunden wetier gelaufen) Super schöne kleine Hütte mit einem netten Hüttenwirt.
    mfg Rene

  8. Hallo lieber Hüttenirt / in
    Ich bin im Moment mit meinen beiden Mädels ( 11 und 13 Jahre alt ) in der Planungsphase zu unserer Alpenüberquerung E5 Anfang August.
    Ist es denn sinnvoll, bei Ihnen schon im Vorhinein einen Schlafplatz zu reservieren ? Wenn ja, wie lange vor Ankunft empfehlen Sie uns zu reservieren ?

    Ich würde mich über eine baldige Rückantwort sehr freuen und … noch mehr freuen wir uns auf das Kennenlernen im August!
    Liebe Grüße und alles Gute,
    Tina

    1. Hallo Tina,
      ich würde gerne wissen, ob du die Tour schon gelaufen bist? Wir planen nämlich auch die Alpenüberquerung mit Kids im Sommer 2016 (dann sind sie ebenfalls 11 und 13!). Welche Variante bist du gelaufen? Und wie hat es geklappt. Wenn du Lust hast, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme sehr freuen (joelen@sonnenkinder.org).
      Gruß, Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.