Memminger Hütte – Skihütte Zams

hoehenprofil-memminger-huette-zams

  • Tourenlänge: 12,5 km
  • Wanderzeit: 5,5 Stunden
  • Höhenuterschied: +470 Hm / -1.950 HM

Von der Memminger Hütte halten wir südöstlich auf die bereits sichtbare Seescharte zu. Den unteren Seewisee passieren wir auf der linken Seite. Nachdem wir den Zulauf des Sees überquert haben, steigen wir links in das Kar hinauf. seescharteSüdwestlich von uns können wir bald die Parseierspitze sehen, mit 3.036 m der höchste Berg der nördlichen Kalkalpen. Das letzte Stück zur Seescharte (2.599 m) durchsteigen wir sehr steil etwa 1 h nach der Memminger Hütte. Der Blick zurück geht links auf den Biberkopf (2.599 m), das Hohe Licht (2.651 m), Mädelegabel (2.654 m) und den Großen Krottenkopf (2.656 m). Weiter geht es mit Blick Richtung Inntal und Venetberg auf steilem Pfad hinab ins grüne Lochbachtal.

Übertritt in die Lechtaler Alpen

Nach einer weiteren Stunde erreichen wir die Oberlochalm und nach einer weiteren Stunde die bewirtschaftete Unterlochalm (1.580 m). Empfehlenswert sind die gemischten Brotzeiten mit Speck und Käse (etwa 7,50 EUR). nadelmischwald-zammer-lochAm Brunnen vor der Hütte können die Trinkwasserreserven aufgefüllt werden. Weiter auf der linken Seite des Lochbachs wandern wir durch einen Nadelmischwald und überqueren den mittlerweile gemeinsamen Loch- und Medriolbach über eine Brücke aus Baumstämmen. Weiter geht es über den gesprengten Steig durchs Zammer Loch. Der Steig heizt sich im Sommer besonders auf, weshalb für die kommenden 2 Stunden bis Zams genügend Wasser mitgeführt werden sollte.

Langer Abstieg nach Zams

Zams ist bereits früh links sichtbar (Achtung: Landeck rechts ist nicht unser Ziel!). In Serpentinen geht es durch einen Nadelwald hinunter, ehe wir an einer Parkbank den Radweg parallel zur Inntal-Autobahn erreichen. Weiter geht es über die Autobahn nach Zams hinein, über den Inn, vorbei an der Kirche zur Talstation der Venetbergbahn. Für 8,- EUR (aktuell 10,- EUR, Stand Februar 2014) bringt sie uns zur Mittelstation (letzte Bergfahrt 17 Uhr). Von dort sind es 15 Minuten zur Skihütte Zams, die mit ihrem E5-Wohlfühlpaket ab 28,- EUR pro Person ein verdientes Ziel der heutigen Etappe ist.

8 Gedanken zu “Memminger Hütte – Skihütte Zams

  1. ist das machbar in ein tag von der material Seilbahn unterhalb der Mimminger Hütte bis zum Ski Hütte Zams zulaufen und der Bergbahn noch um 17 Uhr zubekommen

  2. Hallo,
    wer zur Abwechslung etwas Luxus möchte kann sich, wie wir, auf der Venet Gipfelhütte einquartieren. Die ist direkt neben der Bergstation der Seilbahn.
    Wir haben 55€ p.P. für ein „Familienzimmer“ (4-Betten, man muss keine Familie sein ^^ ) bezahlt. Da ist aber schon ein 4-Gänge Abendessen, Frühstücksbuffet und die Seilbahnfahrt mit drin. Wäscheservice für 2€ pro Wäschesack gibt es auch.
    Die Aussicht vom Zimmer und Restaurant ist auch großartig!

  3. Wenn Ihr die Bahn nicht mehr schafft, haben wir einen Shuttleservice zur Schihütte sowie zur Bergpension Kreuz.
    Wir wünschen euch eine schöne Zeit und „Berg Heil“
    Das Schihüttenteam

  4. Hallo E5 Wanderer,

    wir haben auf der Galflunhütte übernachtet. Nette Leute, urige einfache Hütte und nicht überlaufen. Aber vorher anmelden. Am nächsten Morgen müßt Ihr dann nur noch ins Tal laufen und mit dem Bus fahren.

  5. Danke Daniela, dein Tipp haben wir uns zu Herzen genommen. Du hattest mit deiner Einschätzung total recht. Es war genau richtig, schon um sieben Uhr loszugehen. Noch eines sei ergänzend gesagt. Nachdem der erste Abstieg zur Oberlochalm geschafft ist und die erste längere, verdiente Pause gemacht wird, füllt euch auf jeden Fall die Wasserflaschen nach. (Quelle am Haus) Bei unserem Abstieg war nämlich keine der beiden Almen offen und wir hätten im Zamser Loch ganz schön alt ausgesehen, wenn wir nicht ausreichend Wasser nachgetankt hätten.

  6. Wirklich eine der anstrengendsten Etappen auf der ganzen Alpenüberquerung. Nach der eher leichten Etappe vom Vortag auf die Kemptner Hütte geht der Abstieg nach Zams ganz schön auf die Gelenke. Vor allem durch das Zammer Loch brennt die Sonner ordentlich runter und der Weg zieht sich ungemein langsam nach unten. Ich würde jedem empfehlen, so früh wie möglich von der Memminger Hütte aufzubrechen, damit man genug Zeit für Pausen hat und die letzte Bahn zur Venet Mittelstation noch schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.